Mit uns wird Geschichte lebendig, denn wir bringen die Vergangenheit in die Gegenwart

 

logo

NEWS: Neue "Art & Reality Movie Production":
Auf`m Weg - Unterwegs am Jakobsweg Weinviertel - Zur Website

 
 
image

 

Über Roland Kreisel

Schon seit seiner frühen Kindheit ist Roland Kreisel von der menschlichen Geschichte begeistert und so stammte auch die Idee ein geschichtliches Forschungsinstitut ins Leben zu rufen von ihm. Seit 2010 ist er der Direktor der History Research sowie die treibende Kraft hinter ihr. Kreisel ist Autodidakt Historiker und Privatgelehrter, der sich in den letzten 3 Jahrzehnten ein unglaubliches Wissen über die menschlichen Kulturen und deren Geschichte angeeignet hat, dass er auswendig wiedergeben kann. So hat er mindestens 70.000 Jahre menschliche Kulturgeschichte im Kopf, die er aus dem Effeff abrufen kann.

Seine Absicht mit der History Research ist es, die menschliche Geschichte zu erforschen und die Ergebnisse interessierten Menschen, in Form von verschiedenen, teilweise freien, Publikationen, wie z.B. Filmdokumentationen, PDF-Publikationen sowie einem kulturhistorischen Magazin und Online-Channel, näher zu bringen.

Gemeinnützigkeit ist für ihn in Bezug auf seine kulturhistorische Arbeit von großer Wichtigkeit, denn seiner Meinung nach, sollte unsere menschliche Kulturgeschichte jedem frei zur Verfügung stehen, der sich dafür interessiert, zumindest aber kostengünstig zugänglich sein. Schließlich ist unsere Geschichte ein allgemeines Erbe unserer Menschenfamilie.

Von Esoterik, Grenzwissenschaften, Verschwörungstheorien und dergleichen, hält er prinzipiell gar nichts, da er immer realistisch, fundiert und seriös arbeitet und dementsprechend berichterstattet. Allen Religionen und Glaubensanschauungen bringt er jedoch den nötigen Respekt entgegen, auch wenn er selbst bekennender und überzeugter Atheist ist. Denn Religionen gehören für ihn zur menschlichen Kulturgeschichte dazu. Sind sie doch das, was die menschlichen Kulturen prägt und beeinflusst.

Dennoch gibt es eines woran er glaubt, nämlich das der menschliche Geist nach dem Tode in einer anderen Welt weiterlebt. Diese philosophische Geisteshaltung teilt er mit den keltischen Druiden, deren Ansichten uns von Lucanus (39 - 65 u.Z.) überliefert sind. Lucanus wandte sich in seinem Gedicht Pharsalia folgendermaßen an die Druiden: "Eurer Lehre zufolge gehen die Schatten nicht zu den schweigsamen Sitzen des Erebus und nicht in das bleiche Reich des Dis pater in der Tiefe, sondern der gleiche Geist gebietet den Gliedern in einer anderen Welt (regit idem spiritus artus orbe alio). Wenn das, was ihr singt, richtig ist, so ist der Tod die Mitte eines langen Lebens."

Setzt man nun, dieser geistigen Position zufolge, das irdische Leben zu seiner Vorvergangenheit in einer anderen, nicht sichtbaren, doch ebenso wirklichen Welt in Beziehung, in der die Schöpfung kontinuierlich weitergeht, ist dieses Leben nur eine kurze Durchgangsphase. Diese Auffassung entspricht der Vision einer Existenz ohne Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: einer unteilbaren Ganzheit. Diesen monistischen Gedanken hat er konsequent zu Ende gedacht und ist zu der Überzeugung gekommen, dass diese geistige Position der Druiden, die uns von Lucanus überliefert ist, jeglichen Götterglauben und jegliche Religion relativiert, ja sogar ausschließt.

Sollte er sich in dieser Betrachtungsweise irren und der menschliche Geist nach dem Tod doch nicht weiterexistieren sollte, so sagt er, macht das auch nichts, denn wenn es nicht so sein sollte, bekäme er dies eh nicht mehr mit. Bis dahin findet er diesen Gedanken jedoch sehr schön, da diese Betrachtung dem Leben an sich einen tieferen und besonderen Sinn verleiht.

 

Neben seiner Funktion als Direktor der History Research ist er hauptberuflich als Kleinunternehmer tätig. Er ist registrierter Pressejournalist, Pressefotograf, Filmemacher, Werbegrafiker und Webdesigner. Er ist Mitglied im "DVPJ - International Press Organisation", German Daily News (GDN) Korrespondent & Reporter - Gründer und Betreiber von Non Profit News (NPN)

Weitere Informationen über die Tätigkeiten von Roland Kreisel finden Sie auf seinen Websites:

Art & Reality Media - Movie Production
http://armedia.at

Presse Journalismus - Non Profit News
http://PresseJournalismus.com

 

History Research Roland Kreisel Mitgliedschaft Mitgliedschaft beantragen Statuten Pressemappe Kontakt Impressum
Dokumentarfilme Filmtrailer Lieferbedinnungen
History Tours Keltische Feste
Destinationen Individueller Report
Way of Human Race IeLg Antike Quelltexte Museen Archäologische Stätten Kelt. Höhensiedlungen Aufklärung Fotoausstellung
Magazin Channel

Copyright 2016 by: History Research